Rezension zu "For Good. Über die Liebe und das Leben." von Ava Reed


Innerhalb von ein paar Stunden (trotz Schule) habe ich dieses wunderbare und sehr authentische Buch von Ava Reed gelesen.

Jetzt könnt ihr nur ein paar Stunden danach meine Rezension lesen. <3





 
 
 
 
 
 
 
Die 1987 in Saarbrücken geborene Autorin schreibt unter dem Pseudonym Ava Reed und lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main. Dort macht sie gerade ihr Examen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen. Und wenn sie mal eine Auszeit braucht fährt sie aufs Land zu ihren Eltern und ihren Tieren, die sie leider nicht mit in die Stadt nehmen konnte oder sie schnappt sich ein Buch und liest. Lesen bedeutet für sie eine Auszeit vom Alltag, eine Reise in andere Welten und einen Einblick in die Träume anderer Menschen. Schon immer liebte sie kreative Tätigkeiten und das blieb bis heute so. Sie schreibt, liest, zeichnet und fotografiert leidenschaftlich gerne.

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51NjdRqypML._SX334_BO1,204,203,200_.jpg 
 
Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab?
Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben?

Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken.
Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte.
Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht.
Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.
 
 
Meine MeinungZuerst zum Cover: Ich liebe es! Wer auch immer das gestaltet hat, der hat wirklich großes Talent. <3
Auch der Titel (den ich jetzt einfach mal zum Cover dazu zähle) ist sehr gut gewählt. 
Jetzt zum Inhalt: Einfach fantastisch! Jede Silbe der Kapitel "Gegenwart" ist so wahr. Genauso habe ich mich gefühlt, als ich verlassen wurde. Charlie tat mir so unendlich leid. Und die Liebesgeschichte zwischen ihr und Ben ist sooo wunderschön. Jede Seite habe ich mehr in mir aufgesogen. Und bei jedem Kapitel, das mich näher an das Ende brachte, wurde ich trauriger. Aber, dass es Charlie besser geht, hat mich glücklich gemacht.
Mein Fazit: 5 Bücher! Mehr als verdient. <3

Vielen Dank an Ava für das Buch. *-*
 
 
Ich wünsche euch einen wundervollen Abend. 
Liebste Grüße

Kommentare

Beliebte Posts