*Rezension* zu "Royal Passion" von Geneva Lee

Ich habe ein ReziExemplar von diesem tollen Buch bekommen.
Gestern habe ich es beendet und heute könnt ihr die Rezi lesen.

Viel Spaß!





Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen von Amerika. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte mit »Royal Passion« auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerliste.






http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/243_0283_166388_xxl.jpg 
 
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?
 
 

 
Verlag: Randomhouse
ISBN: 978-3-7341-0283-7

 Preis: 12,99€

Hier bestellen!




Zuerst zum Cover: Es ist sooo hübsch und ich könnte es stundenlang betrachten. Ohne Menschen, ohne unnötiges Zeugs steht in toller geschwungener Schrift der Name des Buches auf dem Cover. In silber und hellblau/türkis gehalten wird es zu einem echten Schatz im Bücherregal. Leider ist es so, dass durch die Oberfläche sehr schnell Kratzer und Druckstellen auftreten, was mich ehrlich gesagt schon etwas gestört hat.
Nun zum Inhalt: Es geht - natürlich - ums ficken. Ist nicht nur so gesagt, es ist tatsächlich so. Zumindest am Anfang. Dann entwickelt sich (am Anfang fast ausschließlich von Claras Seite) eine zarte Bindung, die schnell stärker wird. Die auch stärker werden muss, denn an jeder Ecke lauern gefährliche Gegner der beiden. Nicht nur der König (der denkbar wenig begeistert ist), sondern auch die "Freunde" von Alexander. Einzig Edward, der jüngere Bruder erscheint mir symphatisch und ohne Hintergedanken. Gern hätte ich Pepper während ihres Auftrittes beim Dinner auf die Fresse gehaun. Entschuldigt bitte meine Wortwahl. Ich hoffe sehr, dass nach dem schrecklichen Ende des Buches alls wieder gut wird. Denn egal wie unterschiedlich die beiden sein mögen - sie gehören meiner Meinung nach zusammen.
Fazit: Ein wirklich gelungenes Debüt, wobei ich mir wünsche, dass die Autorin im nächsten Band vielleicht ein bisschen mehr auf Alexander eingehen könnte. 4 von 5 Büchern. <3







Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch denn gefallen?


Liebste Grüße

Nicole




Kommentare

Beliebte Posts