*Interview* mit Mina Kamp

Ich durfe die liebe Mina interviewen. <3

Viel Spaß beim lesen!








Magst du uns etwas über dich erzählen?

Mhhh, im Grunde finde ich es immer schwierig über mich selbst etwas zu sagen. Nicht, weil ich so verschlossen wäre, eher, weil ich nicht weiß, was an mir interessant sein sollte. Also, überlegen wir mal. Grübel Grübel. Ich bin zu meinem Entsetzen gerade 38 Jahre geworden. Die Zeit geht schnell vorbei und gestern war ich 25 und meine Tochter gerade geboren. Aber lassen wir die Theatralik und vermeiden unnötige Hyperventilation. Apropos bühnenreif, ich bin ein sehr emotionaler Mensch und neige dazu in den verschiedensten Situationen überzureagieren. Fragt man meine Tochter, wird sie mit rollenden Augen antworten: Das liegt daran, dass Mama ADS hat.

Welches Buch hat dich zum Schreiben inspiriert?

Eigentlich kein Bestimmtes. Ich habe mit Begeisterung Twilight gelesen.

Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du gern in deiner Freizeit?

Meine Familie lebt auf einem Bauernhof in der Nähe von Bremen. Wir haben Ponys, viele Katzen und noch mehr Kühe. Die wollen versorgt sein. Ich reite gerne, spiele ein wenig Klavier und male. Und ich lese natürlich unheimlich gerne.

Mit welcher Musik kannst du so richtig abschalten?

Indie-Pop. Ich liebe Lady like Lily, Meg Myers,  Agnes Obel, Lana del Rey.
Für Cherryblossom gibt e seine ganze Playlist, zu der das Buch entstanden ist:
"Where is my Mind" von Yoav, "Sweet Dreams" von Emily Browning und "Katy on a Mission" von Katy B. und Fever Ray. Um nur ein paar zu nennen, die in Endlosschleife gespielt wurden.
 Haben deine Charaktere Vorbilder in der realen Welt?

Naja, die weiblichen Protagonisten haben oft sehr viel mit mir gemeinsam. Und die Objekte der Begierde, also die männlichen Hauptfiguren haben eine  erstaunliche Ähnlichkeit mit Kit Harington, dem Jon Schnee aus „Game of Thrones“. Grins
Frage: Wie lange hast du an deinem Buch geschrieben, bis zu zufrieden warst und es veröffentlichen wolltest?
Cherryblossom ist einfach über ein paar Monate hinweg „passiert“. Ich hatte gerade eine schwere Phase in meinem Leben und habe einfach drauf los geschrieben. Ohne, dass es einen festgelegten Plot gab. Ich habe es gebraucht, mich zu verkleiden und gedanklich in Hannahs Welt abzutauchen. Nach einer Weile, bekam ich positives Feedback von Bekannten und Familie und habe es gewagt, die Geschichte von einem freien Lektor prüfen zu lassen. Alles in allem, hat Cherryblossom 1 sechs Monate gebraucht, damit  ich es anbieten konnte und wollte.

Wo stehst du in der Frage: Buch vs. Film? 

Du meinst, ob Buchverfilmungen an die Qualität des Originals kommen können? Ich glaube, es ist einfach eine ganz andere Kiste, jemanden mit Buchstaben gefangen zu nehmen und Emotionen zu transportieren oder es visuell zu tun. Deshalb bin ich nicht so hart mit meiner Kritik, wenn eine Buchverfilmung nicht das Gleiche in mir ausgelöst hat, wie das Buch.

Besuchst du auch Buchmessen?

Ich war noch auf keiner. Aber das ändert sich jetzt. ;)

Wenn du selbst liest, kaufst du eher nach Cover oder Klappentext?

Weder noch. Es ist zwar schon so, dass es das Cover ist, das mich anzieht. Und der Klappentext von der Thematik her für mich passen muss, aber die Kaufentscheidung fällt, wenn ich es in der Mitte aufschlage und der Stil mich mitnimmt.

Welches Buch hast du am liebsten gelesen?

Oh, da gibt es so viele. Die Biss-Reihe, muss ich sagen.
Solange die Nachtigall singt, fand ich toll.
Die Tribute von Panem natürlich, Totenbraut, Ashes, Dark Canopy und viele, viele mehr.

Facebook

Ihre Bücher: 
















Wie fandet ihr das Interview? Werdet ihr vielleicht sogar eins von ihren Büchern lesen?


Liebste Grüße

Nicole

Kommentare

Beliebte Posts