*Rezension* zu "Broken - Der Moment, in dem du fällst" von Tabithia Suzuma

Ich habe vor ein paar Tagen ein Buch ausgelesen, was mir persönlich sehr an die Nieren gegangen ist, da es mich gleich in mehrfacher Hinsicht schwer getroffen hat.

Viel Spaß!
Tabitha Suzuma wurde 1975 als Tochter einer Engländerin und eines Japaners in London geboren. Sie studierte Französische Literatur am Londoner King's College und arbeitete nach einer pädagogischen Zusatzausbildung als Grundschullehrerin. Seit 2006 hat sie mit großem Erfolg mehrere Romane für Jugendliche veröffentlicht. Zu »Forbidden« schreibt das britische Magazin The Bookseller: "Eine aufwühlende, eindringlich erzählte Geschichte, die sowohl Leser im Teenageralter als auch erwachsene Leser nicht so schnell vergessen werden".


http://www.blickinsbuch.de/w/page/35738b84bfae037893462cfe00b2ccee.jpg 

Mathéos große Liebe ist Lola. Doch Mathéo ist auch Großbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas Vater anders. Mit ihm versteht sich Mathéo blind. Doch dann gerät Mathéos Leben komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu gehen. Doch Mathéo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger.



Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-4754-8
Preis: 17,99€

Hier bestellen!

Zuerst zum Cover: Der Großteil der Fläche wird von dem toll gestalteten Titel eingenommen. Während ganz am Rand ein Junge gezeigt wird, der offenbar von einem Sprungbrett springt und einen Salto vollzieht. Es ist ganz in hellblau/weiß gehalten und sticht genau dadurch hervor. Auch der Name der Autorin springt direkt ins Auge. Aber das aussagekräftigste ist wohl der Titel, der so schön gestaltet ist.
Nun zum Inhalt: Schon am Anfang habe ich gemerkt, dass dies kein typisches Jugendbuch ist. Alleine der Schreibstil der Autorin hat es für mich zu etwas sehr besonderem gemacht. Dieses Mal erleben wir alles aus der Sicht einer 3. Person. Was für mich (die eigentlich diese Art der Erzählung nicht sehr mag) doch sehr zum gelingen diesen Buches beigetragen hat. Auf den ersten Seiten lernen wir Mathéo und Lola, sowie Hugo und Isabell kennen. Später folgen noch die Eltern von Matti (wie Lola ihn liebevoll immer nennt) und der Vater von Lola. Wenn man beide Elternpaare vergleicht, fällt schon auf wie unterschiedlich sie sind. Auf der einen Seite: Mathéos Eltern, die stets auf Luxus und Erfolg achten - Auf der anderen Seite Lolas Dad Jerry, der einfach mal ganz anders ist. Im späteren Verlauf der Geschichte passiert Mathéo etwas schreckliches. (Das möchte ich jetzt hier nicht erwähnen, da es zu sehr spoilern würde.) Dadurch verändert er sich drastisch und es kommt wie es kommen musste...
Mein Fazit: Für dieses herausragende Buch, was sich an Schreibtalent wohl kaum noch übertreffen lässt, gebe ich natürlich 5 von 5 Pfötchen. <3




Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.



Kommentare

Beliebte Posts