*Rezension* zu "Heaven - Dem Himmel so nah" von Sarah Stankewitz

Heute habe ich eine Rezi zu einem Buch, wo ich selbst nicht genau weiß, wo ich es einordnen soll.

Aber es war auf jeden Fall ein ganz tolles Werk, wo ich mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung freue. <3

Viel Spaß bei meiner Rezi!


Sarah Stankewitz lebt mit ihrem Freund in einer kleinen Stadt mitten in Brandenburg. Schon in ihrer Kindheit liebte sie es, Worte aneinanderzureihen und Geschichten zu erschaffen. Seit ihrem Debütroman lässt sie ihrer Fantasie freien Lauf und ist immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationsquellen. Musik, Kerzen und ein bequemer Arbeitsplatz dürfen im Hause der Autorin ebensowenig fehlen wie eine leckere Tasse Cappuccino. Ihre Geschichten spiegeln das wider, was sie sich stets von einem guten Roman erhofft: Liebe, Leidenschaft und eine Prise Humor.

 

Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…
Verlag: Carlsen (Impress)
ISBN: 978-3-646-60231-9
Preis: 3,99€




Zuerst zum Cover: Man sieht ein Mädchen vor einem nicht wirklich erkennbaren Hintergrund. Das Cover ist insgesamt sehr hellblau gehalten und in pinken Lettern (die sich deutlich abheben) lesen wir den Titel des Buches. Ganz oben (in einer wenig auffälligen Farbe) den Namen der Autorin. Ich finde durch die Schlichheit wird die Schönheit erst noch richtig unterstrichen. Und aus genau diesem Grund passt das Cover perfekt zu diesem tollen Buch.
Nun zum Inhalt: Durch die Augen von Hailey lernen wir Jaden kennen. Den unberechenbaren, geheimnisskrämerischen Jaden. Der, der Hailey mit seiner Art mehrfach zum Verzweifeln bringt.. Aber der Hailey auch über alles liebt. Was die beiden so durchmachen mussten kenne ich nur zu gut. Vorallem Hailey tut mir leid. Die Autorin schafft es auf eine wunderbare Weise, mir das Geschehen so nahezubringen, dass ich oft kurz davor war, die Fassung zu verlieren. Zwischendrin hat mich das Buch sehr an die Geschichte von Bella und Edward erinnert, aber das hat mich rein gar nicht gestört, denn es war genauso toll. <3
Ich bereue keine Sekunde, dieses tolle Buch gelesen zu haben.
Mein Fazit: Dieses Buch bekommt auf jeden Fall 5 von 5 Pfötchen. <3





Kommentare

  1. Bella und Edward! :D Das klingt ja irgendwie nach meinem Geschmack, das Buch landet auf meiner Wunschliste! :D

    Übrigens folge ich deinem Blog jetzt mal, ich kannte ihn noch gar nicht! :D Bin deine Nummer 99! :D

    Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen?

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts