*Rezension* zu "Ebelle - Das Spiel aller Spiele" von Antonia Anders

Ich habe letzte Woche ein sehr tolles Buch von der lieben Antonia Anders gelesen.
Nun könnt ihr meine Rezension dazu lesen. <3

Viel Spaß!


Antonia Anders lebt bei ihrer Familie in einer bayerischen Kleinstadt. Das Schreiben faszinierte sie schon von Kindesbeinen an und entwickelte sich zu einer ausgeprägten Leidenschaft für das Fantasy-Genre, ganz egal, ob als Film, Buch oder Spiel. Wenn sie gerade einmal Stift und Notizbuch beiseitelegt, spielt sie gerne Querflöte oder Klavier – oder Online-Rollenspiele.


  
**Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…**
Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten Trendgame »Ebelle« aufwacht. Ohne Waffe und in Schuluniform muss sie sich von Null auf ein Überleben sichern, Aufgaben erfüllen und vor allem einen Weg zurück in die Realität finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich in einem mittelalterlichen Reich befindet, das kurz vor einem Krieg steht und in dem man noch nie etwas von heißen Duschen oder Smartphones gehört hat. Aber Eleanor ist eine gute Spielerin. Sie lernt die richtigen Leute kennen, schlägt sich durch und gewinnt sogar das Herz eines entscheidenden Kämpfers. Währenddessen braut sich über Ebelle ein Unheil zusammen, das nur sie aufhalten kann…



Verlag: Carlsen (Impress)
ISBN: 978-3-646-60240-1
Preis: 3,99€

Hier bestellen!

Zuerst zum Cover: Wir sehen eine junge Frau mit dem Rücken zu uns stehen. In einer Welt, die sehr heroisch anmutet und auch sehr an die Titel von Onlinespielen erinnert, worum es ja auch in diesem Roman geht. Ich finde das Cover sehr passend zu diesem tollen Buch und das obwohl die Landschaft nur bedingt passt. Eher hätte ich mich wahrscheinlich für Wald oder den Landsitz der Torrs entschieden.
Nun zum Inhalt: Wir lesen aus der alleinigen Sicht der jungen Eleanor bzw. Elle, wie sie zuerst in ihrem Zimmer in der echten Welt sitzt und dann später (wohl durch einen Fehler) ins Spiel "gesaugt" wird. Dort lernen wir gute und böse Leute kennen und auch den Grund, warum Elle ins Spiel gezogen wurde. Die ganze Geschichte ist so noch nie dagewesen und war wirklich toll zu lesen. Ich hoffe sehr, dass das es noch einen zweiten und vielleicht noch einen dritten Band. Der Schreibstil ist flüssig und es lässt sich leicht zu lesen.
Mein Fazit: 5 von 5 Pfötchen! <3


Kommentare

Beliebte Posts