*Rezension* zu "Der Krieg der Talente - Frei wie ein Pagasus" von Mira Valentin



Jetzt gibt es endlich die Rezi zum 7. Band der fantastischen Talente-Reihe.

Viel Spaß!



Mira Valentin arbeitet hauptberuflich als Journalistin für Jugend- Frauen- und Pferdezeitschriften. Hoch zu Ross, mit Laufschuhen oder Fahrrad streift sie regelmäßig durch die ausgedehnten Wälder des Hessischen Hinterlands. Hier, zwischen mystischen Quellen und imposanten Steinbrüchen, kam ihr die Idee für »Das Geheimnis der Talente«. Seither sieht sie ständig Dschinn in den Baumkronen sitzen und kann kein Dorffest mehr feiern ohne sich zu fragen, welches arme Opfer heute wohl ausgesaugt wird.


**
Vom menschlichen Dasein befreit,
in den Tiefen des Vergessens,
bleibt nur die pure Glückseligkeit
und die Gier nach Gefühlen.
**


Melek hat die Menschenwelt hinter sich gelassen und ist zu einer der Anderen geworden. Endlich ist es ihr erlaubt, ihrer Sehnsucht nach einem der verführerischsten Wesen auf Erden zu folgen und vollends in ihrer Leidenschaft für ihn aufzugehen.
Frei wie ein Pegasus.
Jedoch seelenlos.

Seit sie zwischen mehr als nur zwei Fronten stehen, gibt es für sie keinen Kampf mehr, den sie gewinnen könnten. Keine Schlacht mehr, die nicht zu Verlusten führt. Als ein Talent einer solchen Armee bleibt einem nur noch, unmögliche Entscheidungen treffen zu müssen.
Doch Erik wird sich immer nur für eins  entscheiden.
                                                                                    Für Melek.

Verlag: Carlsen (Bittersweet)
ISBN: 978-3-646-60214-2
Preis: 2,99

Hier bestellen!



Zuerst zum Cover: Die letzte Staffel der Talente bekam ein hübsches Grün verpasst. Wieder in Verbindung mit dem Weiß, dass wir ja aus den ersten beiden Staffeln schon kennen. Das Cover sieht wirklich wieder toll aus und besticht durch seine Natürlichkeit und Schlichtheit.
Nun zum Inhalt: Die letzten 3 Teile der Reihe stehen unter dem Titel "Der Krieg der Talente". Und das passt meiner Meinung nach sehr gut, denn man merkt schon seit dem letzten Band eine Art Endzeitstimmung. Aber zuvor sind noch alle Dinge offen. Melek fühlt sich scheinbar in der Welt der Dschinn sehr wohl, doch Erik hat immer mehr zu kämpfen seit er Melek nicht mehr an seiner Seite hat. Es tut mir weh zu sehen, wozu dieser Madhi fähig ist, nur um seinen komischen Krieg umzusetzen. Ich finde ohnehin, dass dieser sehr sinnlos ist. Auch in diesem Buch lernen wir wieder ein paar neue Charaktere kennen. Unterandem auch Ludmilla, die ich von allen Dschinn am wenigsten leiden kann. Sie ist einfach so gemein zu Melek. Apropos Melek, im Laufe des Buches merkt sie immer mehr, dass sie trotzallem von Erik angezogen wird... Das finde ich wirklich toll, denn ich hege die Hoffnung, dass die beiden noch immer zusammenkommen.
Mein Fazit: Ein atemberaubender Auftakt zum Ende der Talente-Reihe. 5 von 5 Bücherherzen. <3





Kommentare

Beliebte Posts