*Gewinnspiel* Interview mit Amelie Murmann

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13900291_1742043136045843_8244519736583037424_n.jpg?oh=9764d721ceb30daf4cabd1933e4cd370&oe=5867DEFC

Hallo ihr Lieben,

auch ich mache bei der Gewinnspielsause zur Veröffentlichung von Martina Riemers neuen Buchbabys mit. <3

Und bei mir gibt es heute "Living the Dream - Liebe kennt keinen Plan" zu gewinnen.

Viel Spaß!




Magst du uns etwas über dich erzählen?

Hallo, Amelie Murmann mein Name. Ausgebildete Auftragskillerin und Modedesignerin. Hey, in meiner Fantasie kann ich schließlich alles sein!



Nein, jetzt im Ernst: Mein Name ist Amelie, ich bin mittlerweile 24 Jahre alt und schreibe seitdem ich siebzehn bin. Meine erste Veröffentlichung war 2014 bei Carlsen Impress, war der Auftakt einer Young Adult Urban Fantasy Dilogie und hieß Wanderer. Sand der Zeit. Der zweite Band erschien dann ein Jahr darauf. In der Geschichte geht es um griechische Mytholgie und ein klein wenig auch um Zeitreisen. Im Frühjahr 2016 habe ich dann meinen ersten Roman ohne fantastische Aspekte geschrieben. Es ist eine lockere, wie ich so gern sage „fluffige“ Liebesgeschichte geworden und heißt Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan. Mit „Feinde mit gewissen Vorzügen“ hatte ich dem Genre schon einen Kurzroman geschrieben und mich da so wohl gefühlt, dass es dann auch noch ein ganzer Roman werden musste. Meine kommenden Bücher „Fangirl auf Umwegen“, eine Geschichte für alle Harry Potter Fans da draußen, und „Herz über Klick“, ein Roman über Youtube Stars, sind auch in diesem Genre anzusiedeln. Aber ich werde in Zukunft definitiv auch wieder zur Fantasy zurückkehren. Die Ideen dazu warten schon darauf, endlich zu virtuellem (und später auch realem) Papier gebracht zu werden.



Welches Buch hat dich zum Schreiben inspiriert?

So viele, dass es den ganzen Tag bräuchte, um sie alle aufzuzählen. Aber zum ersten Mal zur virtuellen Feder gegriffen habe ich, nachdem ich einen der Harry Potter Bände beendet hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das damals der vierte. Ich habe auf unserem uralten Computer begonnen, die Geschichte weiterzuschreiben, weil die Vorstellung, diese Welt so schnell schon wieder zu verlassen und erst mit dem Erscheinen des nächsten Buches wieder eintauchen zu können, unerträglich war. Kurz danach habe ich mit meiner ersten eigenen Geschichte begonnen.



Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du gern in deiner Freizeit?

Ich lese. Viel. Und wenn ich nicht gerade lese, dann tausche ich mich im Internet über Bücher aus. Ich war sehr lange selbst Bloggerin, bin mittlerweile aber eher auf meinem Youtube Kanal aktiv, was mir auch nach über sechs Jahren noch sehr viel Spaß macht.

Ich liebe es, zu schwimmen, weshalb das auch der Lieblingssport von Emilia aus Wanderer ist. Außerdem schaue ich TV Serien und Filme sehr gern, was man auch in Living the Dream sehr stark merkt.



Mit welcher Musik kannst du so richtig abschalten?

Zum Schreiben? Mit gar keiner. Ich liebe Gute-Laune-Songs, bei denen man am liebsten aufspringen und mittanzen will. Zum Schreiben oder Abschalten ist das aber natürlich nichts.



Haben deine Charaktere Vorbilder in der realen Welt?

Nein. Jedenfalls nicht direkt. Es gibt immer Eigenschaften, die ich aus dem wahren Leben übernehme. Wie zum Beispiel, dass Emilia gern schwimmt. Genauso geht mir das auch mit anderen Charakteren, aber insgesamt gibt es in meinen Büchern kompletten Charakter, der übernommen wurde, sondern immer nur Details.



Wie lange hast du an deinem Buch geschrieben, bis zu zufrieden warst und es veröffentlichen wolltest?

An Living the Dream mehr als ein Jahr. Das Buch hatte ich schon begonnen, als ich für Wanderer noch keinen Verlag hatte. Damals habe ich den Anfang geschrieben und dann Wanderer 2 dazwischen geschoben. Beendet habe ich es in ca. vier Monaten, worauf dann noch das Lektorat folgte.



Wo stehst du in der Frage: Buch vs. Film?


Wenn man die Medien vergleicht, dann mag ich beide sehr gerne. Filme können visuell sehr beeindruckend sein und unsere Vorstellungskraft an ihre Grenzen bringen. Inception beispielsweise hätte meiner Meinung nach als Buch nicht halb so gut funktioniert wie als Film. Wenn es jedoch um Verfilmungen geht, dann muss ich sagen, dass ich in 95% der Fälle das Buch besser fand als den Film. Trotzdem ist eine schlechte Verfilmung zumindest meiner Meinung nach immer noch besser als gar keine Verfilmung. Ich weiß, dass viele diese Meinung nicht teilen, aber einen Versuch ist eine Verfilmung immer wert, auch weil ich es interessant finde, wie bestimmte Dinge umgesetzt werden.



Besuchst du auch Buchmessen?

Ja! Das habe ich auch schon gemacht, bevor ich veröffentlichte Autorin wurde. Seitdem haben sich meine Buchmessen aber ein wenig verändert, weil es einfach mehr Termine gibt, zu denen ich gehe. Ich finde es unglaublich toll, mit Menschen zu sprechen, die meine Bücher kennen, weil es mir noch immer ganz surreal vorkommt, dass es tatsächlich Menschen gibt, die in die Welt eintauchen, die ich auf dem Papier geschaffen habe. Ich bin auch jetzt schon sehr aufgeregt, weil ich auf der Buchmesse in Frankfurt am Messesamstag meine erste Signierstunde haben werde. Der Pessimist in mir denkt da meistens noch: Pffft, als ob da jemand hinkommt!



Wenn du selbst liest, kaufst du eher nach Cover oder Klappentext?

Cover. So hart das auch ist, aber das Cover ist entscheidender als der Klappentext. Es gibt nur sehr wenige Fälle, in denen ich ein Buch kaufe, obwohl mir das Cover nicht gefällt, aber ich habe schon Bücher gekauft, ohne den Klappentext überhaupt gelesen zu haben. Trotzdem spielt beides eine zentrale Rolle. Das liegt vor allem daran, dass Verlage sich bei der Coverwahl meist etwas denken und man anhand des Covers deshalb sehr schnell abschätzen kann, ob das betreffende Buch etwas für einen ist oder nicht.



Welches Buch hast du am liebsten gelesen?

Es wäre ja langweilig, wenn ich jetzt schon wieder Harry Potter antworte, deshalb entscheide ich mich für Die Tribute von Panem. Die Bücher haben mich damals unheimlich beeindruckt und ähnlich wie Harry Potter eine Rolle in meinem Leben gespielt, deshalb werde ich sie wohl auch nie vergessen. Für mich sind sie einfach die perfekte Mischung aus Gesellschaftskritik, Unterhaltung, Spannung und Gefühlen. Ich habe seitdem auch nichts mehr gelesen, das mich so hat beeindrucken können.


Das war das Interview. Und nun möchte ich für den Gewinn folgendes von euch wissen:

Wenn ihr, wie Amelie alles sein könntet, was wärt ihr gern?
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 25.09.2016 um 23:59 Uhr.



Ich hoffe, euch hat das Interview gefallen und ihr macht alle fleißig beim Gewinnspiel mit! <3




Kommentare

  1. Ich bin begeistert <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich gewinne, das ist ja ein Hammer Gewinn. Und vielen Dank für diese wunderbare Verlosung
    Ich wäre gerne unsichtbar. Würde dann paar Dummheiten begehen, aber man lebt schließlich nur einmal :D

    Lg
    junibrummer@gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey, da hüpfe ich doch auch gerne in den Lostopf.Ich wollte schon länger mal was von Amelie lesen! :D
    Ich verfolge nämlich ihre Youtube-Videos und finde sie sehr sympathisch :)
    Wenn ich alles sein könnte, wäre ich von Beruf gerne Jugendbuchheldin, schön badass und mit netter Romanze :')

    LG, Marie~

    AntwortenLöschen
  3. ich wollte schon immer mal etwas von Amelie lesen <3 da ich sie soo sehr sympathisch finde und schon länger ihre videos verfolge <3 wow wow wow was für ein traumhafter gewinn, das ist ja mal der oberhammer, damit habt ihr euch ja selbst übertroffen <3 ihr seid einfach die besten <3 danke für die fantastische aktion und ein wunderschönes,sonniges wochenende <3 ich drücke gaaanz fest die Daumen, da ich nur noch FREUDENSPRÜNGE machen würde,wenn ich gewinne <3
    ich wäre ärztin wenn ich alles sein könnte <3

    vickilandgraf@web.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts