*Rezension* zu "Das Juwel - Die Gabe" von Amy Ewing


Ich habe heute eine Rezi zu einem Buch, dass ihr alle sicherlich längst gelesen habt. Aber ich habe mich erst letzte Woche rangetraut.

Viel Spaß bei meiner Rezi. <3


AMY EWING ist in einer Kleinstadt in der Nähe von Boston aufgewachsen und hat in New York Kreatives Schreiben studiert. Die Autorin wohnt im New Yorker Stadtteil Harlem und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Käse essen und gelegentlichem Schauen von »Vampire Diaries«-Folgen. Der erste Band ihrer Trilogie ›Das Juwel‹ war gleich ein SPIEGEL-Bestseller.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51miNR2IK2L._SX323_BO1,204,203,200_.jpg

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
 Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3841421043
Preis: 16,99€
 
Zuerst zum Cover: Es erinnert von der Aufmachung her sehr an die Selection Reihe. Wir sehen ein hübsches Mädchen, in einem Traum von Kleid. Es ist lila und soll wohl eine Homage an das Kleid sein, welches Violet auf der Auktion trägt. Es ist ein schönes Cover, welches gut zu dem nicht immer märchenhaften Buch passt.
Nun zum Inhalt: Es geht um Los Nummer 197, Violet. Sie ist ein Surrogat, eine Leihmutter für die Adligen. Gekauft wird sie von einer schrecklichen Person, die offenbar zu allem fähig ist. Die beiden Freundinnen von Violet, Raven und Lilly werden ebenfalls verkauft. Wohin, wissen wir nicht. Zumindest bei Lilly. Doch es ist kein märchenhaftes Leben, denn im Juwel gibt es allerhand schlechte Menschen und Intriegen stehen an der Tagesordnung. Es ist ein Buch, welches sehr aufwühlt. Im Gegensatz zur Selection Reihe lernt man die hier die unschöne Seite des Reichtums und der Macht kennen. Violet erinnert mich an bisschen an mich selbst, wobei ich wahrscheinlich eher Initiative ergriffen hätte als sie. Dennoch mag ich sie sehr gern. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch lässt sich durch ihn sehr flüssig lesen.
Der Anfang jedoch hat mir nicht wirklich gefallen und so musste ich mich ein bisschen quälen. Erst nachdem Violet dann im Palast ist, wurde es ein wenig spannender. Jedoch hätte der Cliffhanger nicht ganz so ausfallen müssen.
Mein Fazit: Ein gelungenes Debüt, welcher durch ein paar Schwächen 4 von 5 Zauberstäben bekommt.



Kommentare

  1. Schöne Rezension :) Ich mochte das Buch entgegen meiner Erwartungen total gerne und möchte unbedingt ganz dringend den zweiten Teil noch lesen :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts