*Rezension* zu "Die schwarzen Rosen von Versailles" von Asmodina Tear


Hallo ihr Lieben, 

ich habe mal wieder einen Vampirroman zur Hand genommen. Hier könnt ihr lesen, wie er mir gefallen hat.

Viel Spaß!


Asmodina Tear ist das Pseudonym einer jungen Autorin. Geboren 1985 in Helmstedt (Niedersachsen), wandte sie sich schon im Alter von 9 Jahren dem Lesen von Erwachsenen-Literatur zu, was mit 15 Jahren zu ihrer ersten Begegnung mit Anne Rice führte. Seit dieser Zeit waren Vampire ihre favorisierten Charaktere. Nach einer Ausbildung im Verwaltungsdienst und dem Erlernen von drei asiatischen Sprachen, entschied sie sich endgültig für das Schreiben und verfasst sowohl Gedichte als auch Kurzgeschichten und Romane.



https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/5134u%2BZerVL.jpgFrankreich, 1785: Als der Thronfolger Louis Charles geboren wird, ahnt noch niemand, dass das Schicksal soviel mehr für ihn bereit hält als die Schrecken der Revolution. Mit seiner Gouvernante Jasmine verlebt er unbeschwerte Jahre, bis er von einer akuten Rachitiserkrankung befallen wird. Marie Antoinette, die bereits ein Kind durch diese Krankheit verlor, flüchtet sich auf Bälle. Dort lernt sie den Vampir Agato kennen, der Louis durch sein Blut rettet, jedoch den Sturz der Monarchie nicht mehr verhindern kann. Nach der gescheiterten Flucht der königlichen Familie bringt er Louis und seine Schwester nach Belgien, wo sich das Dienstmädchen Sarah ihrer annimmt. Louis’ Herz verbittert, als er, auf eigenen Wunsch, heimlich nach Frankreich zurückkehrt und dort die Hinrichtung seiner Eltern erleben muss. Er schwört blutige Rache. Zögernd gibt Agato Louis’ Wunsch nach, ein Vampir zu werden, während gleichzeitig ungeahnte Gefühle für Sarah zum Vorschein kommen. Nun muss Louis sich entscheiden: Liebe oder Rache? Welches Blut schmeckt besser?





Verlag: Edition Trailer Spot
ISBN: 978-1537432861
Preis: 9,90€





Zuerst zum Cover: Das Cover erinnert mich an die Cover der vergangenen Epoche der traditionellen Vampirromane, da wo ein Vampir echt noch ein Vampir war. Das Mädchen auf dem Cover ist uns rücklinks zugewandt und hält einen Strauß schwarze Rosen in der Hand. Im Hintergrund sehen wir einen Tempel beziehungsweise ein Schloss. Es ist ein sehr gelungenes Cover, welches gut zu der enthaltenen Geschichte passt.
Nun zum Inhalt: Es geht um Agato (den ich übrigens echt mag), Louis und Sarah. Es ist eine Vampirgeschichte, die zum nachdenken anregt. Ist das Leben eines Vampirs wirklich erstrebenswert? Bedeutet nicht ewiges Leben auch ewigen Hass? Die Charaktere sind alle toll beschrieben, jeder hat Ecken und Kanten und genau das gefällt mir an diesem tollen Roman. Es ist etwas echtes. So lange habe ich mich nach Schriftstellern wie Anne Rice gesehnt und nun gibt es eine direkt vor meiner Nase. Jeder, der die alten Vampirgeschichten schätzt, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Es hat mich tief beeindruckt. Der Schreibstil tut sein übrigens zum Gelingen des Buches.
Mein Fazit: Der Zwiespalt zwischen Liebe und Rache. Sehr überzeugend dargestellt. 5 von 5 Fandoms. <3






Kommentare

Beliebte Posts