*Interview* mit Stephanie Drechsler






Guten Morgen ihr Lieben, 

ich habe heute ein Interview mit einer sehr symphatischen Jungautorin für euch.

Viel Spaß!
                                       



1. Erzähl uns doch mal was über dich.
Oh, die schweren Fragen gleich zu Beginn, ja? *lacht* Na, gut. Ich bin 26, komme aus Hagen und habe eine kleine Katze, studiere in Bochum auf das Lehramt und an der FernUni Hagen BWL. Am Wochenende arbeite ich als Pflegehilfskraft in einem Altersheim, was mir viel Spaß macht. 
 
2. Wenn du nicht gerade schreibst, was machst du dann in deiner Freizeit?
Mir bleibt nicht viel Freizeit und in die Aristeia zu gehen ist erholsam genug für mich. Aber alle zwei bis drei Tage gehe ich joggen, was ich wirklich gerne mache. Ich versuche mich mit meinen Freunden zu treffen, aber es ist schwierig.

3. Welche gehypten Bücher haben dir gar nicht gefallen?
Nicht gefallen‘ finde ich sehr hart. Eigentlich will ich keinen Autor herunterreden, weil ich selbst sehe, was Schreiben für eine Arbeit bedeutet und wie grausam es ist zu hören, dass jmd dein Buch hasst. Ich selbst bin ganz, ganz am Anfang und musste mich vor allem noch an meiner Wortwahl verbessern, musste lernen Spannung aufzubauen oder zum Beispiel weniger Wiederholungen einzubauen. Deswegen habe ich zu hohen Respekt vor Autoren, um sie zu kritisieren, aber wenn ich doch wen nennen muss, dann kann ich nur sagen, dass ‚50 Shades of Grey‘ schwer für mich war zu akzeptieren. 

4. Wie stehst du zu Buchverfilmungen?
Ja, :D, da gibt es wohl gute und schlechte, nicht wahr? Sicher beißt man sich als Leser oft auf die Zunge, wenn man die Filme schaut, aber ab und zu findet man eine gelungene Umsetzung, die sowohl die Leser als auch die ‚Ich-warte-auf-den-Film‘-Menschen zufrieden stellt.

5. Wenn du in der Welt deiner Bücher leben würdest, wie würdest du dich vorstellen?(Fähigkeiten usw.)
In der Aristeia (die man übrigens Arist-EY-a ausspricht) würde ich es sicher weder zu den Wächtern noch zum Herrscher schaffen *lacht*, wenn jeder das tun soll (nach Platon), was er gut kann, würde ich mich sicher wie Tara für die Kaffeeproduktion einsetzen oder der Herrscher würde mich Bücher in der Bib einsortieren lassen. Damit wäre ich natürlich auch zufrieden. 

6. Welches ist dein absolutes Lieblingszitat?
And why do we fall, Bruce? So we can learn to pick ourselves up!”
Aber ich find’ auch das von Devin witzig: „Auf einer Skala von eins bis zehn, was vermutest du: Wie egal ist mir das?”

7. Wie sieht ein typischer Schreibprozess bei dir aus?
Chaotisch, würde ich sagen.
Ich komme auf meine Ideen meist beim Joggen oder durch eigene Träume, die ich sofort notiere oder auf mein Handy spreche. Dann schreibe ich sie mir in Notizen auf, gliedere den gesamten Roman grob und beginne dann hier und da mal die Notizen zu Sätzen zu formulieren, lasse aber immer Lücken. So kann ich immer noch etwas umschreiben oder einen Inhalt ändern, wenn ich möchte, ohne dass ich ein fertiges, sauberes Kapitel zerstören muss. Wenn ich sicher bin, dass es so bleiben kann, wie jetzt bei meinem zweiten Teil, dann gehe ich immer von ob nach unten durch und schreibe die Kapitel vernünftig aus, wobei mir so immer wieder inhaltliche Fehler auffallen.

8. Mit welchem Buch hat deine Lesesucht angefangen?
Erst alle 5Freunde Teile und letztlich dann Harry Potter, was ich so viel gelesen habe, bis meine Mutter mir (statt mit Fernsehverbot) mit Buchverbot gedroht hat. Erfolgreiche, wenn auch sehr fragwürdige Erziehungsmethode, wenn du mich fragst.

9. Bist du eher für die Guten oder die Bösen?
Die Bösen.

10. Welche Autoren liest du gern?
Oh, darf man sagen, dass man eigentlich nur Mainstream liest? J.K.R, Stephenie Meyer und Ken Follett, denke ich! Aber seit ich schreibe, komme ich nicht mehr zum Lesen. Ich habe einfach keine Zeit, nicht mal für den neuen Harry Potter, was sehr schade ist.



Ich hoffe, euch hat das Interview gefallen und ihr schaut mal auf der Facebook-Seite von Stephanie vorbei. *Klick*


Kommentare

  1. Hey Nicole,

    ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn mega schön. Bleibe auch direkt mal als Leserin da ♡

    Alles Liebe, Milena

    http://myreadingpalace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Nicole!

    Ein schönes Interview, die Autorin kannte ich bisher noch gar nicht ^^

    Ich hab auch einen TAG für dich dabei und würde mich freuen, wenn du mitmachst: http://blog4aleshanee.blogspot.de/2016/10/tag-mein-leben-in-buechern.html

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts