*Rezension* zu "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay


Hallo ihr Lieben, 

es folgt die letzte Rezi dieses Jahr. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Lesen!



Im realen Leben arbeitet sie angeblich als Marketing Managerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Charakteren. Vorzugsweise mit literweise Kaffee im Gepäck. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihr größtes Hobby, genauso wie der tägliche Austausch mit ihrem Jungautoren Verein und den zwei Betaleser Gruppen auf WhatsApp. Es lebe die moderne Technik und Pseudonyme, weswegen nichts von dieser Biographie irgendwo bewiesen werden kann.


Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine “Verhöre-und-Töte”-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
https://www.drachenmond.de/wp-content/uploads/2016/03/hipster.jpg
  1. Wölfe töten
  2. Hexen töten
  3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
  4. böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …



Verlag:Drachenmond
ISBN: 978-3959919890
Preis: 14,90€




Zuerst zum Cover: Hach, ich liebe das. Red mit dem SelfieStick und dahinter Everton. Ich finde das Cover absolut gelungen und feiere das immer noch. Die beiden Charaktere sind von einem Spiegel umfasst und der Hintergund ist blau/grau. Das Cover passt wirklich gut zum Inhalt des Buches.
Nun zum Inhalt: Ich habe bei bisher keinem Buch so krass gelacht. Die Menschen im Bus haben mich schon ganz komisch angeschaut.Aber bei diesem Buch ist Lachen einfach Pflicht. Egal ob die Witze nun von Red oder den Prinzessinnen kamen, ich musste einfach immer lachen. Nina MacKay schreibt hier eine unglaublich witzige und dennoch sehr schöne Story über die Prinzessinnen aus dem Märchenwald. Ich habe die Geschichten der Prinzessinnen früher immer zum Einschlafen gehört und finde es toll, dass sie jemand auf die Schippe nimmt. Und ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet, dass Smartphones im Märchenwald überhaupt Emfang haben. Der lockere Schreibstil von Nina ist ein weiterer Pluspunkt von diesem tollen Buch. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter!
Mein Fazit: Es ist ein Buch, was zum lachen einlädt, aber dabei die Story nicht außer Acht lässt. Ein absolut geniales Buch. Fünf von fünf Symbolen!



Ich danke der Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!



Kommentare

  1. Deine Rezension überrascht mich, da ich bisher leider nur negatives über das Buch gehört habe. Wegen den vielen negativen Stimmen verschwand es dann auch wieder von meiner Leseliste. Aber da du das Buch so wahnsinnig magst, werd ich wohl doch mal eine Leseprobe davon lesen und selbst entscheiden :D
    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich toll an, werde ich auch lesen. Ich fand Plötzlich Banshee auch schon so witzig :)
    Danke für die schöne Rezi !

    AntwortenLöschen
  3. Hay! Ich habe auch schon seit längerem vor das Buch zu lesen, bin allerdings nicht dazu gekommen es zu lesen. Außerdem wollte ich sagen, dass du einen echt schönen Blog hast :).
    LG Lilli
    www.ourlifearebook.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts