*Rezension* zu "Kernstaub: Über den Staub an Schmetterlingsflügeln" von Marie Graßhoff


Ich habe mich endlich mal daran gewagt, die Rezi zu diesem fantastischen Buch zu schreiben.

Viel Spaß beim Lesen!

Ein Leben, in wenigen Zeilen zusammengefasst, ist wie ein Universum zwischen zwei Buchdeckeln: Eine kleine, zauberhafte Unmöglichkeit.
Marie Graßhoff wurde kurz vor Weihnachten 1990 an einem verschneiten Tag im märchenhaften Harz geboren. Bereits im Grundschulalter erkannte sie, dass die Welten in ihrem Kopf zu groß sind, um sie in Gedanken zu behalten - also begann sie damit, sie auf Papier zu bannen. Wort für Wort, bis Sterne und Galaxien an den Seiten hafteten und ordentlich im Regal verstaut werden konnten.
Als freie Autorin und Grafikdesignerin erfreut sich der vielfältigen kreativen Aufgaben, die sie täglich bewältigen kann und nutzt nutzt jede freie Tages- und Nachtstunde zum Schreiben. Jede Minute wird darauf verwendet, die Welt zu retten. Wenn auch nur eine von Milliarden.





https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51KP8%2B2IvxL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg
»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.

Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?


Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3959917018
Preis: 19,90€



Zuerst zum Cover: Ich liebe das so abgöttisch! Ich würde mir gern meine gesamte Wohnung damit tapezieren. Es ist einfach absolut passend zu diesem Buch. Die Farbgebung ist absolut perfekt und ich finde es sehr perfekt, dass die Menschen unten nur angedeutet sind. Als ich das Cover zum ersten Mal erblickt habe, habe ich mich sofort verliebt. Alleine schon für dieses wundervolle Cover lohnt sich der Kauf des Buches.
Nun zum Inhalt: Mara.Sie ist eine der tollsten Protagonistinnen, die ich je kennenlernen durfte. Ich werde sie sicherlich irgendwann einmal cosplayen. Ich muss sagen, dass dieses Buch sich zwar gut wegliest, aber sehr komplex ist. Marie hat eine wundervolle Schreibweise, die sicherlich nicht jeder versteht. Ich habe etwa 4 Wochen an diesem Buch gelesen und jede Minute genossen. Ich musste wirklich einmal nachdenken und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich habe mich mit diesem Werk sehr wohlgefühlt und werde es niemals vergessen. Alle Charaktere sind so hervorragend ausgestaltet, dass ich mich frage, wie es wohl in Maries Gehirn aussieht. Ich könnte niemals so schreiben, auch wenn ich mich anstrengen würde. Ihr Schreibstil ist etwas ganz besonderes. Auch die Geschichte ist so einmalig, dass ich einfach nicht mehr darüber hinweg komme. Ich träume nachts schon davon, wie ich durch verlassene Städte wandere. Absolut super geschrieben. Mein Monatshighlight!
Mein Fazit: Was sollte es auch sonst geben außer fünf Symbole?





Ich danke Marie Graßhoff für das Rezensionsexemplar!



Kommentare

Beliebte Posts