*Rezension* zu "Weltasche: Über das Gift an Quallenmembranen" von Marie Graßhoff


Ich habe euch ja am Dienstag die Rezi zum ersten Teil gezeigt. Heute gibt es die Rezi zum zweiten Teil, welcher mich sogar noch mehr geflasht hat.

Viel Spaß!


Ein Leben, in wenigen Zeilen zusammengefasst, ist wie ein Universum zwischen zwei Buchdeckeln: Eine kleine, zauberhafte Unmöglichkeit.
Marie Graßhoff wurde kurz vor Weihnachten 1990 an einem verschneiten Tag im märchenhaften Harz geboren. Bereits im Grundschulalter erkannte sie, dass die Welten in ihrem Kopf zu groß sind, um sie in Gedanken zu behalten - also begann sie damit, sie auf Papier zu bannen. Wort für Wort, bis Sterne und Galaxien an den Seiten hafteten und ordentlich im Regal verstaut werden konnten.
Als freie Autorin und Grafikdesignerin erfreut sich der vielfältigen kreativen Aufgaben, die sie täglich bewältigen kann und nutzt nutzt jede freie Tages- und Nachtstunde zum Schreiben. Jede Minute wird darauf verwendet, die Welt zu retten. Wenn auch nur eine von Milliarden.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51gBLpLwIPL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg


Die Erde 2639. Auf der Suche nach ihrer Qualle durchquert Mara gefallene Kontinente und tote Städte. Gemeinsam mit der Welt ist sie an ihre Grenzen geraten. Doch während sie noch um ihren Begleiter trauert, droht ihr und dem System bereits eine weitere Gefahr: Ihre Anwesenheit hat einen alten Gott geweckt, der das Gleichgewicht der Dimensionen aus den Fugen treibt. Gebrochen vom Geist der Zeit, versucht die junge Frau, eine Welt zu retten, die ihr Recht auf Rettung schon vor Langem verspielt hat. Eine Welt, die schon immer ihren Tod wollte. Wird es ihr gelingen? Oder wird die Zweiteilung des Universums am Ende auch sie zerbrechen? 





Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3959917025
Preis: 19,90€


Zuerst zum Cover: Ich finde es absolut hinreißend. Mara habe ich mir genauso vorgestellt. Die Quallen sind toll gemacht und das Blau fügt sich sehr schön zu Maras roten Haaren. Das tollste Highlight auf diesem Cover ist die Miez. Ich liebe Katzen und freue mich immer wenn ich eine auf Covern sehe.
Nun zum Inhalt: Ich fande ja schon den ersten Band hervorragend, aber dieser Band war noch besser. Diesen Band habe ich innerhalb von zwanzig Stunden gelesen und habe es nicht bereut. Mara besitzt unglaublich viel Gefühl und dafür liebe ich Marie. Sie hat eine Welt erschaffen, die unserer in vielen Punkten gleicht. Irgendwann wird unsere Welt ebenso aussehen. Und es wird eine Mara geben, die auf der Suche nach ihrer Qualle ist. Die Charaktere sind wieder mit unglaublicher Liebe zum Detail gestaltet und ich fühlte mich zwischen den Buchseiten unglaublich wohl. Ich freue mich schon auf den neuen Teil, der hoffentlich bald zu haben sein wird. <3
Mein Fazit: Auch hier haben wir fünf von fünf Symbolen.






Kommentare

  1. Huhu Liebes,

    hach ich muss mir dringend den ersten Band besorgen und die vielen Seiten in Angriff nehmen. Es scheint sich ja echt zu lohnen <3

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts