*FilmFreitag* - Before I Wake


Durch die lieben Leute von Capelight durfte ich diesen Film noch vor der DvD Veröffentlichung sehen. Hier und heute könnt ihr lesen, wie ich ihn fande.

Viel Spaß!




Nachdem Jessie und Mark bei einem tragischen Unfall ihren Sohn verloren haben, droht ihre Ehe an der tiefen Trauer zu zerbrechen. Sie entscheiden sich, den 8-jährigen Cody zu adoptieren, einen sensiblen, schüchternen Jungen, den die beiden schnell in ihr Herz schließen. Doch Cody ist ängstlich, besonders vor dem Einschlafen fürchtet er sich und schon in der ersten Nacht erleben sie Seltsames: Während er schläft, tauchen mysteriöse Traumgestalten in ihrem Wohnzimmer auf. Schnell wird klar, dass der Junge eine besondere Gabe besitzt - was er träumt, wird Wirklichkeit: Wunderbare Visionen erwachen durch Cody zum Leben, aber auch die Dämonen seiner dunkelsten Albträume bahnen sich ihren Weg in die Realität und bedrohen das Leben der jungen Familie … und sie haben es nicht gern, wenn man sich ihnen in den Weg stellt.





Es ist ein faszinierender Film. Ich habe schon eine Menge Gruselfilme gesehen, aber die waren alle anders. Dieser Film erzeugt ein Schaudern ohne Blut. Es ist allein die Musik und die Sachen, die man nicht sieht, die den Grusel ausmachen. Ich bin absolut begeistert, denn dieser Film schafft es, dass man selbst mitzittert und um das Leben bangt. Was wäre, wenn man wirklich diese Gabe hat? Wie würde das aussehen? Die Schauspieler sind zwar allesamt unbekannt, können aber locker mit den großen Namen mithalten. Es ist ein Film, wo man von dem Ende total überrascht ist. Dieses Ende war für mich emotionaler als so mancher Liebesfilm. Es hat sich wirklich gelohnt, diesen Film zu schauen.





Kommentare

Beliebte Posts