*Rezension* zu "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas



Ich durfte dieses tolle Buch im Rahmen einer Aktion von dtv lesen. Hier könnt ihr lesen, wie es mir gefallen hat. <3

Viel Spaß dabei!


Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.






https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/515vy0IhmdL._SX345_BO1,204,203,200_.jpg



Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.







Verlag: dtv
ISBN: 978-3423761635
Preis: 18,95€



Zuerst zum Cover: Wie das Englische in Rot gehalten kommt dieses wunderschöne Cover daher. Feyre ist super gut getroffen, nur das Kleid passt nicht so ganz, da sie ja eigentlich nicht gern Kleider trägt. Ansonsten finde ich das Cover aber sehr stimmig zu dem Buch.
Nun zum Inhalt: Wir lernen die Jägerin Feyre kennen, die mit einer wirklich unausstehlichen Familie gesegnet ist. Von allen Buchfamilien mag ich ihre am wenigsten. Ihr Vater mag ja noch so halbwegs gehen, aber ihre Schwestern sind die Pest. Richtig augetaut ist die Geschichte erst, als sie auf Tamlin trifft. Die beiden sind einfach ein tolles Paar und sind einander wirklich wert. Feyre ist ein starker Charakter und eine der besten Heldinnen von denen ich je lesen durfte. Tamlin und später Rhys sind einfach starke Männer, die auch kämpfen können und keine Waschlappen, die alles der Frau überlassen. Alle Charaktere haben aber eins gemeinsam: Sie konnten mich sofort begeistern! Ich bin unglaublich aufgewühlt und froh, den zweiten Band auf Englisch hier zu haben. Die Übersetzung macht hier und da ein paar Probleme, aber so tragisch ist das nicht. Ein bisschen hat mich die Geschichte an "Die Schöne und das Biest" erinnert, was ich sehr passend finde. <3
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und sehr gut zu lesen.
Mein Fazit: Der beste Fantasy-Roman dieses Jahr!





Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!



Kommentare

  1. Huhu!

    Ich hab aktuell nur ToG daheim liegen, ACOTAR habe ich auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, wenn ToG erst einmal fertig erschienen ist. Und ja, ich weiß, das dauert noch, aber aktuell hab ich mit der Uni eh sehr viel um die Ohren (Im Moment hab ich ne Arbeit zum Thema "Humidity Sensors" fertigzumachen, kein einfaches Thema), da stört mich die Wartezeit nicht. Aber die Court-Reihe werde ich ganz bestimmt noch danach lesen, das weiß ich jetzt schon :).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts