*Rezension* zu "Ein Käfig aus Rache und Blut" von Laura Labas


Von mir gibt es nun endlich wieder eine Rezension. Wenn ihr wissen wollt, wie ich den Käfig aus Rache und Blut fande, dann schaut gern hier rein. <3

Viel Spaß!
Laura Labas hat 1991 in der Kaiserstadt Aachen an einem Karfreitag das Licht der Welt erblickt. Schon früh verlor sie sich im geschriebenen Wort und entwickelte eigene, fantastische Geschichten, die sie mit ihren Freunden teilte. Es dauerte aber noch ein paar Jahre, ehe sie mit vierzehn ihren ersten Roman beendete. Spätestens da wusste sie genau, was sie für den Rest ihres Lebens machen wollte: neue Welten kreieren.



Heute schreibt sie immer noch mit der größten Begeisterung und Liebe neben ihrem Masterstudium und vergräbt sich in Fantasy, Drama und Romance.


 



https://www.drachenmond.de/wp-content/uploads/2016/04/kaefig-aus-rache-und-blut.jpg»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«


Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.



Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-291-4
Preis: 12,90€




Zuerst zum Cover: Schon als ich es zum ersten Mal gesehen habe, war mir klar, dass ich es unbedingt lesen muss! Wir sehen Alison mit einem Käfig in der einen und einem langen Messer in der anderen Hand. Das Cover ist sehr blaulastig, was mir ziemlich gut gefällt. Auch Alison auf dem Cover ist absolut wunderbar getroffen. Der Buchtitel passt super zu dem Buch und ich finde das Cover ist ein echter Blickfang.
Nun zum Inhalt: Es geht natürlich um Alison, die ihre Eltern verloren hat. Wir erleben wie sie von ihrer Tante zu einer gefürchteten Jägerin ausgebildet wird und schließlich selbst Dämonen tötet. Sie wird verschleppt und von nun an von einem waschechten Dämonen trainiert. Zwar ist Alison das nicht ganz geheuer, aber sie fügt sich trotzdem. Ich muss sagen, dass Alison eine meiner liebsten weiblichen Heldinnen ist. Sie ist keine, die für sich kämpfen lässt, denn sie legt selbst Hand an. Das gefällt mir außerordentlich gut. Auch Lauras Schreibstil verhilft dem Buch zu seinem Erfolg. Und ich wünschte mir, zusammen mit Alison Dämonen zu jagen. Hier trifft der Spruch perfekt zu: She needed a Hero, so that's what she became. Ich habe sehr gern an Alisons Seite gestanden und freue mich schon auf das neue Buch von Laura. <3
Mein Fazit: Eine unverwechselbare Heldin in einer dämonenverseuchten Welt. Was will man mehr?






Kommentare

Beliebte Posts